Aktuelle Zeit: 04:29:07 24.04.2024

You are here: start » fridadzs_einbauanleitung_-_daten_und_begriffe

fridaDZS Einbauanleitung - Daten & Begriffe

Betriebsdaten RS232-Version

Betriebsspannung: 4,6-9,2 V (6V) bzw. 9-16 V (12V)
Signaleingang: 5 V / 10 mA (Hallgeber)
Drehzahlbereich: 0-8000 1/min (kickbar)
Belastbarkeit Zündendstufe: max. 10 A im Pulsebetrieb
Stromaufnahme: 390 mA (12V)

Bordnetzanschluss

Die fridaDZS ist nur für die jeweilige Betriebsspannung verwendbar. Die Variante 6 Volt kann daher also beispielsweise nicht in einem 12 V Bordnetz betrieben werden und umgekehrt. Die Ursache hierfür ist die optimale Abstimmung der Zündendstufe auf die jeweilige Betriebsspannung.

Die Zündendstufe ist in einer klassischen und sehr robusten Transistorschaltung mit Gegentaktstufe aufgebaut. Die Schaltung ist bis weit über 1500 V Spannungsfest. Die Zündendstufe ist in dieser Aufbauvariante so gut wie unzerstörbar.

Betriebsdaten USB-Version mit MOSFET-Endstufe

Betriebsspannung: 3,9-17 V (für 6V und 12V Bordspannung verwendbar)
Signaleingang: 5 V / 10 mA (Hallgeber)
Drehzahlbereich: 0-8000 1/min (kickbar)
Belastbarkeit Zündendstufe: max. 10 A im Pulsebetrieb
Stromaufnahme: 100 mA

Bordnetzanschluss

Die fridaDZS mit USB und MOSFET-Endstufe ist für beide Betriebsspannung verwendbar.

Die MOSFET-Endstufe ist im Gegensatz zur klassischen Darlington-Endstufe nicht Stromgesteuert. Bei Stromgesteuerten Endstufen sind entsprechend der Betriebsspannung passende Widerstände notwendig, um den gewünschten Steuerstrom in der Endstufe fließen zu lassen. MOSFET-Endstufen sind im Gegensatz dazu Spannungsgesteuert und intern durch einen MOSFET-Treiber geregelt. Dieser ist so ausgelegt, dass er von der äußeren Betriebsspannung im Bezug zum gewünschten Schaltvorgang in einem weiten Spannungsbereich unabhängig ist.

Zum Einbau der fridaDZS sind mechanische und elektrische Grundkenntnisse vonnöten. Die fridaDZS sollte im Zweifelsfall von einem Fachmann eingebaut werden, um Schäden an sich selbst, der Zündung oder am Fahrzeug zu vermeiden.

Lieferumfang prüfen

  • 1 x Steuergerät
  • 1 x Hallgeber
  • 1 x Rotor
  • 1 x Montagesatz Anschlussstecker (Stiftgehäuse)
  • 1 x Nullmodemkabel RS232 (entfällt bei USB-Version)
  • 1 x USB zu RS232 Konverter (entfällt bei USB-Version)

Begriffe

  • Die Angaben “rechts” , “links” , “vorn” und “hinten” beziehen sich, wenn nicht anders angegeben, immer aus Sicht des Fahrers.
  • “Klemme 30” ist Batterieanschluss Plus.
  • “Klemme 31” ist Batterieanschluss Minus.
  • “Klemme 15” ist spannungsführend (Plus) bei eingeschalteter Zündung.
  • “Klemme 1” ist der Minus-Anschluss der Zündspule. An “Klemme 1” ist beispielsweise das Kabel des Unterbrecherkontaktes angeschlossen.
  • “OT” - Oberer Totpunkt, der Kolben befindet am oberen Umkehrpunkt, also “ganz oben”. Vor dem Umkehrpunkt ist “vor OT bzw. v.OT” und nach dem Umkehrpunkt bezeichnet man als “nach OT bzw. n.OT”.

Verwendbare Zündspulen

Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0 chimeric.de = chi`s home
(c) 2014 metric custom, all rights reserved