Aktuelle Zeit: 03:02:07 19.06.2019

You are here: start » fridata_loetanleitung

Lötanleitung für die RGB-Temperaturanzeige “fridaTA”

Der Aufbau der fridaTA ist etwas anspruchsvoller als das Zündschaltgerät “fridaZSG”. Insgesamt sind 21 Bauteile zu verlöten.

Zum Aufbau wird ein kleiner Lötkolben benötigt. Generell gilt beim Verlöten von Bauteilen auf Platinen, nicht zuviel Hitze in die Platine und die Bauteile einzubringen, damit sie nicht beschädigt werden.

Rechts im Bild ist die fridaTA komplett bestückt zu sehen. Die Platine selbst und deren Bestückung ist recht übersichtlich, jedoch ist das Verlöten der RGB-LED an ein entsprechendes Kabel recht anspruchsvoll.

Die Stückliste

Die Bestückung

Die Bestückung erfolgt anhand der auf der Platine aufgedruckten Bauteilkurzbezeichnungen. Der Elektrolytkondensator C1 wird hierbei jedoch entgegen der aufgedruckten Polarität eingelötet.

Im Bild rechts ist die Bestückung zu sehen (mit falsch herum eingelötetem Kondensator C1), wobei die Gehäusefarben der Widerstände variieren können.

Auf der Lötseite ist an einem Pin vom Keramikkondensator C13 eine kleine Lötbrücke zur Massefläche herzustellen. Die entsprechende Stelle neben der Bohrung ist frei von Lötstoplack und einfach zu lokalisieren.

Die Bauteile, insbesondere die Stecksockel, sind aufgrund der kleinen Abmessungen der Platine recht nah beieinander. Um Bestückungsprobleme zu vermeiden zuerst den Trimmer möglichst mittig positionieren, die Stecksockel einstecken und erst danach verlöten.

Sensor und RGB-LED

Den Sensor an ein geschirmtes 2-adriges Kabel löten (Polarität egal), soweit nicht schwierig. Die RGB-LED ist hier anspruchsvoller. Sie besitzt 6 Beine, wobei Diese folgende Belegung aufweisen:

Pin 5 und 6 (Masse) werden zusammengefasst, sowie Pin 2 und 4 (Blau). Insgesamt wird also ein 4-adriges geschirmtes Kabel zum Anschluss der LED benötigt (0,08mm²). Die Schirmung beider Kabel ist auf der Steckerseite an die Masse anzuschließen.

Tips zum Verlöten der LED

Die einzelnen Beinchen schirme ich zueinander mit ganz kleinem Schrumpfschlauch ab. Zuerst verlöte ich in der Mitte die Massebeinchen, löte die erste Ader an, schiebe das zuvor schon auf das Kabel geschobene Stück Schrumpfschlauch darüber. Anschließend verlöte ich mit der zweiten und dritten Ader die Farben rot und grün an den entsprechenden Pins (ebenfalls mit Schrumpfschlauch zur Isolierung). Zuletzt biege ich die beiden voneinander entfernt sitzenden Anschlussbeine der LEDs “blau” zusammen und verlöte anschließend die verbleibende Ader. Danach teste ich die LED und umhülle das Ganze Kunstwerk mit einem größeren Schrumpfschlauch.

Zum Testen der LED führt die fridaTA beim Anschluss einer Spannungsversorgung eine kurze Blinkfunktion aller drei Grundfarben nacheinander durch, also einzelnes Anblinken von rot—grün—blau—.

Der 5-polige Stecksockel auf der Platine hat folgende Belegung:

  • Pin 1 = RGB_LED-Rot, Steckerkabelfarbe: schwarz
  • Pin 2 = RGB_LED-Grün, Steckerkabelfarbe: braun
  • Pin 3 = RGB_LED-Blau, Steckerkabelfarbe: rot
  • Pin 4 = frei
  • Pin 5 = RGB_LED-Masse, Steckerkabelfarbe: gelb

Viel Erfolgt beim Aufbau!

Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0 chimeric.de = chi`s home
(c) 2014 metric custom, all rights reserved