Aktuelle Zeit: 05:17:08 22.03.2019

You are here: start » fridadzs_beschreibung

fridaDZS - Funktionsbeschreibung & Hintergründe

Die fridaDZS ist eine sog. “VEZ”, eine digitale, vollelektronische und prozessorgesteuerte Zündanlage. Es können 8 verschiedene Kennlinien frei definiert und im Steuergerät gespeichert werden. Die Kommunikation mit dem Steuergerät erfolgt über eine USB-Computerschnittstelle, Ältere Versionen über RS232.

Über die Schnittstelle werden die Einstellungen vorgenommen. Weiterhin können in Echtzeit die aktuellen Parameter während des Motorlaufs eingesehen werden (Diagnosefunktion).

Das Signal wird mittels eines Hallgebers abgenommen. Hierfür wird der originale Unterbrecher komplett entfernt und durch einen Signalabnehmer und einen auf die Nockenwelle anzubringenden Rotor ersetzt. Die Handverstellung des Zündzeitpunktes entfällt ebenfalls. Nach einer Grundeinstellung muss an dem Signalgeber nichts mehr verändert werden.

Der Hallgeber/Sensor ist komplett Verschleißfrei. Die Zündanlage wird für die Seitenventilmnotoren russischer Bauart entwickelt. Der Rotor ist ein einzeln angefertigtes Teil, welches nur auf die Nockenwelle des 6V-Seitenventilmotors und älterer 6V-Ural-OHV-Motoren passt.

Die Zündsteuerung wurde so entwickelt, dass man den Motor ankicken kann. Es war dabei wichtig, dass bis zu einer bestimmten Grenzdrehzahl eine feste Steuerung mit feststehendem Schließwinkel erfolgt. Ab der einstellbaren Minimaldrehzahl schaltet die Software automatisch auf Kennliniensteuerung um und verstellt den Zündzeitpunkt richtung früh.

Die Zündsteuerung beinhaltet neben den Standardkomponenten wie dynamischem Schließwinkel (stromsparend bei maximaler Zündspannung), Spulenabschaltung, Drehzahlbegrenzung usw. auch eine sogenannte “ Software-Unterdruckdose ”. Es wird hierbei wie bei modernen Motorsteuerungen die Frühverstellung bei Motorbeschleunigung beeinflusst. Die Empfindlichkeit ist hierbei ebenfalls über die Software einstellbar.

Eigenschaften der digitalen Zündanlage

  • “Kickbar”
  • Echtzeitberechnung der Kennlinie
  • USB-Anschluss für Diagnose und Einstellungen (Ältere: RS232)
  • Änderungen und Abfrage aller Werte in Echtzeit
  • Lastverstellung (“Software-Unterdruckdose”)
  • Optimierte Aufladung der Zündspule und dreifach adaptiver Schließwinkel
  • Spulenabschaltung bei stehendem Motor
  • Leerlaufabsenkung
  • Drehzahlbegrenzung
  • Minimalster Stromverbrauch (120 mA, ältere Versionen: ca. 300 mA)
  • Grafische Benutzersoftware
  • 8 Kennlinien, speicherbar in der Zündelektronik
  • Umschaltung der Kennlinien über Taster am Steuergerät
  • Drehzahlbereich: 0-8000 1/min (Software), physikalisch: 0-24000+ 1/min (fridaDZS 3+4)

Die fridaDZS-Firmware ist in LunaAVR geschrieben.

Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0 chimeric.de = chi`s home
(c) 2014 metric custom, all rights reserved